Altersvorsorge

Frühzeitig mit dem Sparen beginnen, um nicht im Alter verzichten zu müssen.

"Die Rente ist sicher" hieß es im 20. Jahrhundert. Heute sieht die Realität anders aus: Selbst nominale Steigerungen der gesetzlichen Rente werden zukünftig durch bereits beschlossene Maßnahmen wieder kompensiert. Bespiele sind der „Riesterabschlag“, der „Nachhaltigkeitsfaktor“ und der „Nachholfaktor“.

Private Altersvorsorge ist nötiger denn je. Doch welche Art ist für meine Bedürfnisse die richtige, wie hoch ist mein Bedarf im Alter, welches aus der unüberschaubaren Zahl der Angebote paßt zu meinen Wünschen?

Das Alterseinkünftegesetz regelt seit Anfang 2005 die steuerliche Behandlung und die staatliche Förderung neu und hat insbesondere mit der nachgelagerten Besteuerung einen Paradigmenwechsel herbeigeführt. Der Dschungel ist dichter geworden, um so mehr ist ein Lotse gefragt, der unabhängig und kompetent berät.

Entscheidend für das richtige Konzept zur Altersvorsorge sind Ihre individuelle Ausgangssituation und Ihre Vorstellungen.

In diesem Zusammenhang ergeben sich viele Fragen:

Sollen die Beiträge steuerfrei sein?
Ist die staatliche Förderung wichtig?
Wie kann ich noch wenige Jahre vor dem Ruhestand
steuerbegünstigt Vorsorgekapital bilden?
Soll die Altervorsorge bei Arbeitslosigkeit geschützt sein?
Wie wichtig sind Flexibilität, Rendite, Kapitalerhalt?

Ist die Riester- oder die Rüruprente für mich interessant?
Sollte ich die betriebliche Altersvorsorge nutzen?
Oder bieten mir die flexibleren Vorsorgeformen wie private
Rentenversicherungen und Fondssparpläne mehr Vorteile?

Auf Basis der individuellen Situation und der jeweiligen Präferenzen sind durch eine umfassende Finanzplanung die Lösungsansätze zu ermitteln. Dabei kann nur die unabhängige Beratung die Vor- und Nachteile der passenden Angebote herausarbeiten.